Mittwoch, 16. Februar 2011

Leute in Äthiopien


Das ist ein typisches Kind aus den Bergen von Äthiopien. Fast alle Kinder haben wegen den Läusen kurzgeschnittenes Haar. Sie lassen aber immer einen "Haarschübel" übrig. Der sei dafür da, dass Gott ein Henkel hat, um das Kind zu sich zu nehmen, falls es stirbt.


Im Süden von Äthiopien besuchten wir das Omo Valley. Hier leben verschiedene interessante Völker.


Das ist eine Frau aus einem Mursi-Dorf. Die Mursi schneiden den Mädchen schon früh die Lippen auf, wo immer ein grösserer Teller reingesteckt wird. Die Teller können schlussendlich bis zu 15cm Durchmesser haben. Je grösser der Teller, desto mehr Geld gibt es bei der Heirat. Beim Lachen schlägt ihnen der Teller an die Nase, wenn sie ihn nicht tragen, hängt eine lange lose Lippe runter.



Diese Frau ist aus einem Hammer-Dorf.



Ach ja, noch etwas Wichtiges: Ich habe es tatsächlich geschafft, Roger auf ein Pferd zu bringen. Hier der Beweis:

Kommentare:

  1. Lieber Roger

    das arme Pferd...
    ...vält bald zusammen!
    P.S. Auf dem Ross hat man einen geraden Rücken!
    Schulter nach hinten Bauch hinein!

    LIEBE GRÜSSE ELIN

    AntwortenLöschen
  2. Der Ferd had fier beiner
    an jede seite einer
    und hatt er mal keiner
    Umfallt.

    Gruss
    KöBi

    AntwortenLöschen