Montag, 25. Oktober 2010

Türkei

Endlich sind wir dem Regen entkommen. In der Türkei ist es tagsüber angenehm warm. In der Nacht wird es etwas kühler. Zum Glück haben wir noch Decken dabei. Wir geniessen es hier sehr und haben bereits viele interessante Sehenswürdigkeiten besucht. Wir leben schon seit 3 Tagen in ca. 500 v.Chr. bis 300 n.Chr. bei den alten Roemern und Griechen.
Vorgestern hatten wir ein etwas mühsames Erlebnis. Auf der Autobahn bei der Stadt Izmir winkte uns ein Mann zu, dass mit unserem Auto etwas nicht stimme. Also hielten wir an und der Mann stoppte auch. Er erklaerte uns, dass das Rad wackelt, schaute unter unser Auto und machte uns auf Oel aufmerksam, das aus dem Radlager ausgeloffen war. Wir lehnten sein Angebot, mit ihm zu seiner Garage zu fahren, dankend ab. Nach langer, mühsamer Arbeit und Demontage des Rades, stellten wir fest, dass er ziemlich sicher das Oel selber über die Bremsscheibe gespritzt hatte, um uns wahrscheinlich ausnehmen zu koennen. Zum Glück sind wir ihm nicht gefolgt!

Das trojanische Pferd in Troja


Die Ruinen von Pergamon

Bibliothek von Ephesus

Gemeinschafts-WC, Roger hats gefallen :-)

In Ephesus hatten sie ein ausgeklügeltes Wasser- und Abwassersystem. Jedes Haus hatte warmes Wasser und teilweise sogar Bodenheizung. Das war echt faszinierend. Die lebten besser als viele heutzutage.

Theater Ephesus, Platz für 24000 Pers.

Kommentare:

  1. oder es isch getriebeöl wo zum achsrohr uselouft...

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Simon
    Wir haben zuerst auch gedacht, dass es das sein koennte, haben aber alles komplett auseinander genommen und kontrolliert. Wir koennen es uns nicht anders erklaeren...

    AntwortenLöschen
  3. hey hey ha grad eue blog chlei gstudiert feinisach wieder das machet het mi gfröit öpis fo euch chöne z lässe

    häbet witerhin äh gueti zit und machet witter so DAUMMENHOCH

    guss bützi

    AntwortenLöschen
  4. de bini froh...hets gfägt:-)
    heits guet!gruz gfeuer

    AntwortenLöschen
  5. Das habt ihr toll gemacht, nie vergessen die "bösen" Jungs kommen immer auf euch zu.

    Ich weiss nicht ob wir euch von Gondor (Ätiopien) erzählt haben, da ist einer Spezialisiert die Touristen auszunehmen.

    Wir verfolgen euren Blog mit grossem Interesse, ist super spannend!
    Viel Spass und weiterhin eine sichere Fahrt wünschen wir euch!


    Michelle & Lorenz

    AntwortenLöschen